Schwäbische Käsespätzle

Für 2 Personen:
215 gr Mehl
1/2 TL Salz
2 Eier
90 ml Sprudelwasser
200 g Zwiebeln
Rapsöl
175 g Emmentaler
Pfeffer aus der Mühle


Zuerst machen wir den Teig. Dazu wird das Mehl, das Salz, die Eier und das Sprudelwasser in eine Schüssel gegeben und mit einem Kochlöffel verrührt bzw. geschlagen. Dies macht man so lange bis er Blasen wirft.
Nun muss der Teig 10 Minuten ruhen.

In dieser Zeit werden die Zwiebeln in etwas dickere, halbe Scheiben geschnitten und ein Topf mit etwas Salz aufgesetzt.

Jetzt kann man auch schon den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Die Zwiebeln werden in einer Pfanne mit etwas Rapsöl und einer Prise Salz so lange geröstet bis sie gold/braun sind (der eine mag sie etwas dunkler, der andere etwas heller).

Um die Spätzle in die richtige Form zu bringen brauchen wir jetzt eine Spätzle -Reibe/ -Presse/ -Brett. Ich nehme mittlerweile am liebsten eine Spätzlereibe.
Diese wird auf den Topf mit dem kochendem Wasser gelegt und man gibt etwas von dem Teig darauf. Diesen dann mit einem Schaber langsam durch die Reibe drücken, so das oben schöne lange Spätzle entstehen.
Wenn diese oben schwimmen sind sie schon fertig, dies geht sehr schnell!
Die fertigen Spätzle nun mit einer Schaumkelle aus dem Wasser holen und in ein Sieb zum abtropfen geben. So verfahren wir nun auch mit dem restlichen Teig.

Wenn alle Spätzle fertig sind sollte man den Emmentaler frisch reiben.
Jetzt braucht man eine nicht zu große (runde) Auflaufform mit Deckel. In dieser wird immer abwechselnd erst eine Schicht Spätzle und eine nicht zu dicke Schicht Käse (ca. 1 Handvoll immer) gegeben. Bei mir sind es immer 3 Spätzle und 3 Käse Schichten. Enden tun wir also mit dem Käse. Darauf gibt man nun die fertigen Röstzwiebeln und etwas frisch gemahlenen Pfeffer.

Zum Schluss kommt dies noch mit einem Deckel für 15 Minuten in den Backofen.
Vor dem servieren wird kurz alles durch gemischt.

Bei uns gibt es dazu immer einen grünen Salat, so kennen wir das von unseren schwäbischen Freunden Und lieben es auch so!

Wer für einen grünen Salat bzw. dessen Salatsoße auch ein Rezept braucht, dies gibt es hier: Salatsoße Grundrezept


PDF zum Runterladen & Ausdrucken:
HIER



Bewertung: 0 Sterne
0 Stimmen

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.